Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Veranstaltung mit NSU-Watch Hessen

AfD Watch online

AfD Watch Bremen recherchiert, analysiert und berichtet mit Schwerpunkt zur lokalen AfD.

Neben eigenständigen Analysen und Berichten, nutzen und suchen wir Kooperationen mit Bremer Institutionen, Projekten und Einzelpersonen. Mit ihnen wollen wir durch Interviews, Video- Audio- und Textbeiträge in einen Dialog treten und eine vielseitige Gegenöffentlichkeit zu den populistischen Positionen der AfD sowie den von ihnen besetzten Themen ermöglichen. Unsere Beiträge berichten somit zu verschiedenen Aspekten, rund um die lokale Entwicklung der sogenannten ‘Alternative für Deutschland’.

Unser Ziel ist eine Verknüpfung zur Aufklärung über die Aktivitäten und Strategien der AfD durch öffentliche Vernetzung mit lokalen Strukturen. Hierzu informieren wir überwiegend online sowie durch Veranstaltungen an verschiedenen Orten Bremens.

AfD Watch Blog
AfD Watch Facebook

Antifa Cocktailbar

Am Samstag, den 25. Februar ist es wieder soweit. Ab 21 Uhr laden wir euch herzlich ins Sielwallhaus (Sielwall 38) zu unserer Cocktailbar ein. Der Eintritt ist frei, der Erlös der Getränke geht an das Zucker und Antifas in Ost‘Schland. Prost!

Update: Aufgelegt wird Pop, Soul & HipHop und es wird eine Tombola mit feschen Hauptgewinnen geben.

Rechter Gewalt entgegentreten!

Den rassistischen Normalzustand angreifen!

Vor 12 Jahren kam Laye-Alama Condé in Gewahrsam der Bremer Polizei ums Leben. Am selben Tag vor 12 Jahren verbrannte Oury Jalloh in Gewahrsam der Dessauer Polizei. „Conde und Jalloh gemein ist, dass sie aufgrund ihrer Hautfarbe zu Opfern wurden. Ihre Hautfarbe machte sie zu Opfern von staatlicher Gewalt, deren Rechte nach ihrem Tod erst erkämpft werden müssen.“, so heißt es in unserem Beitrag zur diesjährigen Demonstration der Initiative in Gedenken an Laye-Alama Condé. Die Initiative kämpft seit Beginn für eine gerechte Aufklärung und weißt auf die Rechtfertigung der rassistischen Praxis quer durch Bremer Behörden und Politik hin. In der Weberstraße vor dem Cafe Lift wurde als Provisorium ein Gedenkort
installiert.

An der kurzen Kundgebung mit Demonstration zur Erinnerung und Errichtung des Gedenkortes beteiligten sich ungefähr 150 Personen. Wir dokumentieren im folgenden unseren Redebeitrag und empfehlen euch den Beitrag der Gruppe KOP.

Redebeitrag als PDF